POLAVIS MEDplus

Wer aktiv steuert gewinnt - mit dem Deckungsbeitrag richtig steuern

Warum Deckungsbeitragsrechnung?

Die Deckungsbeitragsrechnung oder auch Profit Center Rechnung genannt, wird in Krankenhäusern und Kliniken genutzt, um den tatsächlichen Wertbeitrag einer Fachabteilung zu ermitteln. Die dient zum einen der Transparenz aus Managementsicht, vor allem aber auch der operativen Steuerung auf Abteilungssicht.

Mit POLAVIS MEDplus versetzen Sie sowohl die Geschäftsführung, als auch das Management in die Lage, ausgehend von einem Deckungsbeitrag die tatsächlichen Leistungen in Ihrem Haus zu analysieren und zu interpretieren.

Da die DRG-Erlöse in der Finanzbuchhaltung stets einer Abteilung zugeordnet werden, müssen für einen korrekten Ausweis eines Abteilungsergebnisses auch alle hierfür entstandenen Kosten dieser Abteilung zugerechnet werden. Es ist dabei unerheblich, ob die Erlöse der entlassenen Abteilung, oder der Abteilung mit der längsten Verweildauer zugeordnet wurden.

Die Verrechnung der Kosten erfolgt dabei nach den tatsächlich erbrachten Leistungen der Abteilungen,  die für die Behandlung der jeweiligen Fälle involviert waren. Diese Leistungen können sowohl von anderen primären Fachabteilungen, oder auch von Sekundärbereichen wie z.B. der Radiologie oder des Labors erbracht worden sein.

Um diese Verrechnungen abbilden zu können, wird je Fachbereich eine Leistungsart definiert. Für diese Leistungsart wird ein Standardtarif ermittelt. Zu diesem Tarif wird die leistende Kostenstelle entlastet und die empfangene Kostenstelle belastet. Dies führt letztendlich zu einer Über- oder Unterdeckung auf allen Abteilungen, auch auf den Sekundärbereichen.

Im Ergebnis werden somit den Erlösen auf einer Fachabteilung alle Kosten gegenübergestellt, die hierfür angefallen sind und alle Kosten herausgerechnet, die für andere Abteilungen erbracht worden sind. Der Steuerungseffekt entsteht dadurch, dass eine Fachabteilung weg von der reinen Wertebetrachtung in Euro hin zu einer Leistungsanalyse geführt wird.

Im Chefarztgespräch wird somit nicht über Kostenblöcke diskutiert, sondern über Leistungskennzahlen. Durch die individuelle Definition der Leistungsarten unabhängig von gesetzlichen Vorgaben erfolgt eine Steuerung der tatsächlichen Kosten, die in Ihrem Haus entstanden und die auch durch den jeweiligen Chefarzt beeinflussbar sind.

POLAVIS MEDplus kann dabei sowohl integriert in der POLAVIS-Welt eingesetzt werden, oder als einzelnes Modul für die Deckungsbeitragsrechnung. Je nach Ausbaustufe werden die Schnittstellen zu unterschiedlichen Vorsystemen implementiert, um die häufig in "lokalen" Systemen vorhandenen Daten nutzen zu können.

Der Einsatz von POLAVIS MEDplus erleichtert zudem die Kostenträgerrechnung, die in der Detailtiefe der Analyse des Deckungsbeitrags folgt. Da die Verrechnungslogik das selbe Muster hat und auch die selben Daten verwendet werden, ist der Einsatz einer Kostenträgerrechnung nur konsequent.

Services

POLAVIS  BUSINESS

Weitere Produkte

MEDrep

MEDrisk

© POLAVIS 2017